Einrichtung des Musikbereichs

Allgemeines zur Einrichtung in der “offenen Arbeit”

In der offenen Arbeit, ist es wichtig, jedem Bereich eine feste Struktur zu geben.Manche Materialien sollten den Kindern immer, als Grundausstattung, zur Verfügung stehen. Bei der Auswahl der Materialien müssen wir darauf achten, dass die Kinder sie mit anderen Dingen kombinieren  und für unterschiedliche Aktivitäten nutzen können. ich möchte das kurz exemplarisch für den Baubereich darstellen. Dort stehen immer einfache, ungefärbte Bauklötze zur Verfügung. Mit diesen erstellen die Kinder Türme, Schlösser usw.. Bekommen die Kinder nun Spielautos dazu werden sie die Klötze nutzen um Straßen und Rampen zu bauen. Muggelsteine inspirieren zur Erschaffung von verzierten, auf Ästhetik ausgelegten Bauwerken, Tiere laden dazu ein, Zoos Bauernhöfe etc. zu bauen.

Kinder lernen die Grundausstattung kennen, verinnerlichen den Umgang damit und geben dieses Wissen an Jüngere weiter, sodass erfolgreich darauf aufgebaut werden kann.

Die Grundausstattung des Musikbereichs

musikbereich
Kinderhaus “am Bürgle Musikbereich

 

Der Musikbereich im Kinderhaus “am Bürgle” besitzt den Luxus durch eine Tür vom Nebenraum getrennt zu sein und Fenster zu haben, die es ermöglichen immer wieder einen Blick hinein zu werfen. Trotz der geschlossenen Tür lege ich Wert darauf, dass zur Grundausstattung keine Instrumente mit einem stark dominanten Klang, wie Becken, Vibraslap, Metallophon, Flöten etc. gehören.          Ich habe festgestellt, dass es am einfachsten ist den Kindern eine kleine Auswahl an Rhythmusinstrumenten zur Verfügung zu stellen und nur die Stimme als “Melodieträger” einzusetzen. Diese Grundausstattung lässt ein unbegleitetes Freispiel zu, indem die Kinder sich gegenseitig Raum lassen und das Gehör geschont wird. (Stellen sie sich drei Kinder vor, die gleichzeitig auf Stabspielen musizieren, ohne sich abzusprechen und sich dabei eventuell noch übertrumpfen wollen. Das würde eher nicht zu Gehörbildung beitragen).

Wenn ich im Freispiel Klänge verwende, dann Klangstäbe. Hier ist es möglich, den Kindern verschiedene Akkorde und Intervalle näher zubringen.

Ich stelle den Kindern immer Trommeln und Kleinpercussion wie Claves, Chicken eggs oder Rührtrommeln zur Verfügung.

Mit dieser Grundausstattung können die Kinder vielfältige musikalische Erfahrungen sammeln und grundsätzliche Regeln des Zusammenspiels erfassen.

Das nächste Kapitel behandelt das Thema Akkorde und Intervalle

Bis dann Julie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.